Grauer Star (Katarakt)

Wir behandeln den Grauen Star zukunftsweisend: vorzugsweise mit dem Femtosekundenlaser.

 

Bei Operation des Grauen Stars wird die trübe Linse entfernt und durch eine klare Kunststofflinse ersetzt. Die zurückgewonnene klare Sicht bedeutet für die meisten Menschen ein grosses Plus an Lebensqualität.

Grauer Star
Meist eine ganz natürliche Alterserscheinung.

Im fortschreitenden Alter wird die Augenlinse bei vielen Menschen trüb. Sie bemerken den Grauen Star in Ihrem Alltag: Typische Symptome sind die neblige, unscharfe oder kontrastarme Sicht (insb. bei Dämmerung), flaue Farben oder auch die vermehrte Blendung. Für gewöhnlich tritt der Graue Star im Alter von über 60 Jahren auf, aber auch Jüngere können betroffen sein.

Wann ist der richtige Zeitpunkt?
Wenn die Einschränkung im Alltag zunimmt.

Der Graue Star entwickelt sich meist langsam. Es kann gut sein, dass Betroffene eine deutlich reduzierte Sehleistung haben, diese aber weiterhin als normal empfinden. Es kann aber auch sein, dass sich Betroffene trotz einer objektiv guten Sehleistung wegen der Blendung beim Autofahren oder wegen Leseschwierigkeiten zu stark eingeschränkt fühlen. Der Zeitpunkt für die Behandlung ist damit sehr individuell und abhängig von Ihrem ganz persönlichen Sehbedürfnis.

Prof. Dr. med. Franz Fankhauser erklärt die optimale Behandlung
Ein Routineeingriff, bei dem wir höchste Perfektion anstreben.

Die 2 Behandlungsmethoden im Überblick
Ultraschall-Methode oder Hochpräzisionslaser.

Ultraschall-Methode

Diese Technik bewährt sich seit über 20 Jahren. Hierbei wird mittels eines sehr kleinen Schnitts der Zugang zur Augenlinse ermöglicht. Mit Ultraschall wird die Linse anschliessend zerkleinert und entfernt. Im letzten Schritt wird eine Kunstlinse ins Auge eingesetzt. Im Vergleich mit der moderneren Laser-Methode ist die Behandlung mit Ultraschall etwas weniger fokussiert, weil die Ultraschallwellen zusätzlich zur Linse auch auf das umliegende Augengewebe einwirken. Das Auge erholt sich nach der Operation etwas langsamer.

Femtosekundenlaser-Methode

Mit dem Laser wird die Augenlinse sehr sanft entfernt und eine neue Kunstlinse eingesetzt. Diese äusserst exakte Laser-Methode ist im Vergleich mit der Ultraschall-Methode nochmals schonender, weil die Energie des Lasers nur auf die Linse einwirkt. Das bedeutet: Das umliegende Augengewebe bleibt ohne jede Einwirkung. Das Auge erholt sich nach dem Eingriff deshalb schnell. Die Krankenkasse bezahlt die Operation, der Aufpreis für den Einsatz des Femtosekundenlasers muss allerdings vom Patienten getragen werden.

Welche Kunstlinse eignet sich für mich?
Hochwertige Linsen für jedes Sehbedürfnis.

Die Notwendigkeit der Operation bietet die einmalige Gelegenheit, auch gleich Ihre Sehschärfe deutlich zu verbessern, sodass Sie im besten Fall ganz auf eine Brille verzichten können. Im Gespräch zeigen wir Ihnen alle Möglichkeiten der verschiedenen Linsen auf. Die Kosten für den Einsatz einer Standardlinse werden vollumfänglich von der Krankenkasse übernommen, Kosten für Linsen für erhöhte Sehbedürfnisse müssen vom Patienten getragen werden.

Laser-Kompetenzzentrum für Grauen Star
Mit Lasertechnologie zur klaren und scharfen Sicht.

Die Lasertechnologie ermöglicht im Vergleich zur Standardmethode nicht nur eine präzisiere, sondern auch eine schonendere Behandlung: Das umliegende Augengewebe wird bei der Entnahme der Augenlinse in keiner Weise berührt oder erschüttert. Darum wenden wir in unserem Augenzentrum seit mehreren Jahren erfolgreich und vorzugsweise diese Methode an und Sie dürfen auf unsere grosse Erfahrung vertrauen. Die Lasertechnologie wenden wir zudem nach erfolgter Behandlung des Grauen Stars an, um Ihre Sehkraft zusätzlich zu perfektionieren.

Der Eingriff
Schmerzfrei und schnell.

Die Operation des Grauen Stars ist weltweit die am häufigsten durchgeführte Operation. In unserem Augenzentrum dürfen Sie sich in den besten und erfahrenen Händen wissen. Der Eingriff verursacht normalerweise keine Schmerzen und dauert nicht lange. Wenn beide Augen betroffen sind, erfolgt der Eingriff im Abstand von einer Woche. Nach der Operation darf nicht am Auge gerieben werden. In den ersten Tagen kann die Sicht noch etwas verschwommen sein, nach einigen Tagen wird die Sicht klar.

Für alle Ihre Fragen:

Wir sind da.

Eine bevorstehende Operation des Grauen Stars ruft bei den meisten Betroffenen ein unangenehmes Gefühl hervor. Das ist normal. Wenden Sie sich mit allen Ihren Fragen und Unsicherheiten an uns.